• KickForm empfehlen:

Fußballwetten: Wettquoten

 

Fußballwetten - Grundlagen - Wettquoten

Was sind Wettquoten, Wahrscheinlichkeiten und Valuebets?

Damit du erfolgreich wetten kannst, musst du zuallererst verstehen, was Wettquoten sind. Sie bilden die Grundlage für jede deiner Wetten. 

I. Was sind Wettquoten?

II. Wettquoten und Wahrscheinlichkeiten

III. Arten von Wettquoten

a) Dezimalquoten
b) Fraktionale Wettquoten

Umrechnung fraktionale Wettquoten in Dezimalquoten:
Umrechnung fraktionale Wettquoten in implizierte Wahrscheinlichkeit

c) Amerikanische Wettquoten  

Positive US-Quoten

Umrechnung positive US-Wettquoten in Dezimalquoten
Umrechnung positive US-Wettquoten in implizierte Wahrscheinlichkeit

Negative US-Quoten

Umrechnung negative US-Wettquoten in Dezimalquoten
Umrechnung negative US-Wettquoten in implizierte Wahrscheinlichkeit 

IV. Welche Art von Quoten soll ich verwenden? 

V. Was sind Value Bets?

Die Herausforderung: Value Bets finden
KickForm ValueBets Finder

Alternative Berechnungswege

Value Bet berechnen (Variante 1)
Value Bet berechnen (Variante 2)

I. Was sind Wettquoten?

Wettquoten sind die Wahrscheinlichkeit, mit der ein bestimmtes Ereignis eintritt. Mit einer Wettquote gibst du also beispielsweise die Wahrscheinlichkeit an, dass Borussia Dortmund gegen Bayern München gewinnt. Wie genau funktioniert das Konzept der Wahrscheinlichkeit?

II. Wettquoten und Wahrscheinlichkeiten

Die Wahrscheinlichkeit ist ein Maß für die Sicherheit oder die Unsicherheit eines Ereignisses. Sie bestimmt also beispielsweise, wie sicher es ist, dass Dortmund gegen Bayern gewinnt. Dabei wird diese Wahrscheinlichkeit meist in Prozent ausgedrückt.

Beispiel

Wenn du eine Münze wirfst, kann sie entweder auf Kopf oder Zahl landen. Für beide Möglichkeiten ist die Wahrscheinlichkeit die Gleiche. Um die entsprechende Prozentzahl der Wahrscheinlichkeit zu berechnen, musst du 100 Prozent durch die mögliche Zahl der Ausgänge des Münzwurfs, also durch 2 rechnen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Kopf oder Zahl fällt, liegt also jeweils bei 50 Prozent.

III. Arten von Wettquoten

Je nach Land und/oder Wettanbieter begegnest du verschiedenen Arten von Wettquoten. Diese werden dann nicht in der dir vertrauten Form in Prozent dargestellt. Sie sind aber nur eine andere Art, Wahrscheinlichkeiten auszudrücken, weshalb Du sie mit ein paar Kniffen einfach und schnell umrechnen kannst. Gerechnet wird dabei in der Regel mit Einheiten, die unterschiedlich viel wert sein können. Wir gehen der Einfachheit halber davon aus, dass eine Einheit einem Euro entspricht.

a) Dezimalquoten

Dezimalquoten, auch europäische Quoten genannt, geben nicht nur die Wahrscheinlichkeit eines Ereignisses an, sondern indirekt auch das, was du für deinen gesetzten Einsatz zurückbekommst. Sie sind die am weitesten verbreitete Art, Wettquoten anzugeben.

Beispiel

Die Quote für einen Sieg von Leverkusen gegen Hamburg liegt  bei 2,0. Setzt du also 5 Euro auf den Sieg von Leverkusen und gewinnt Leverkusen das Spiel, erhältst du 10 Euro zurück. Du bekommst also für jeden gesetzten Euro 2 zurück. Damit hast du 5 Euro Gewinn gemacht.

Umrechnung Dezimalquote in implizierte Wahrscheinlichkeit:

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit in Prozent ausgedrückt, dass Leverkusen gewinnt (die sogenannte implizierte Wahrscheinlichkeit)? Dazu teilst du 100 Prozent durch die Quote 2,0. Die implizierte Wahrscheinlichkeit liegt hier dann bei 50 Prozent. Um die Rechnung noch etwas klarer zu machen, ein weiteres Zahlenbeispiel:

Beispiel

Wettquote 2,50 >  Wie hoch ist die implizierte Wahrscheinlichkeit?
100  Prozent : 2,50 = 40 Prozent
Die Wettquote 2,50 entspricht also einer implizierten Wahrscheinlichkeit von 40 Prozent.

Umrechnung implizierte Wahrscheinlichkeit in Dezimalquote:

Das Ganze funktioniert auch andersherum. Willst du eine Wahrscheinlichkeit in eine Dezimalquote umrechnen, teilst du 100 Prozent durch die Prozent-Wahrscheinlichkeit.

Beispiel 
Implizierte Wahrscheinlichkeit von 25 Prozent > Wie lautet die Dezimalquote?
100 Prozent: 25 Prozent = Dezimalquote 4

Wenn du nicht jedes Mal deinen Taschenrechner hervorkramen willst, um die implizierte Wahrscheinlichkeit in Prozent auszurechnen, kannst du dir als Regel merken: Je wahrscheinlicher es ist, dass ein Team gewinnt, desto niedriger liegt die Dezimalquote. Damit du die üblichsten Umrechnungen im Kopf hast, haben wir dir hier besonders häufige Wettquoten in einer Übersicht aufgelistet.

Tabelle | Quoten und Wahrscheinlichkeiten

Quote 1,01 1,5 1,83 2 2,5 3 4 5 10
Wahrscheinlichkeit 99% 67% 55% 50% 40% 33% 25% 20% 10%

b) Fraktionale Wettquoten

Fraktionale Wettquoten, auch Bruchquoten oder UK Quoten genannt, sind eine weitere Möglichkeit, Wahrscheinlichkeiten auszudrücken. Sie werden vor allem in Großbritannien verwendet. Sie zeigen dir immer deinen Einsatz und deinen Gewinn an. Eine fraktionale Wettquote von 6/2 sagt also, dass du für einen Einsatz von 2 Euro 6 Euro zurückerhältst. Im Zähler des Bruchs steht also immer dein Gewinn, im Nenner dein Einsatz.

Beispiel

Die Quote für einen Sieg von Everton gegen Manchester United liegt bei 3/2. Setzt du also 2 Euro auf den Sieg von Everton und gewinnt Evert on das Spiel, erhältst du 3 Euro zurück. Du hast also 1 Euro Gewinn gemacht.

Umrechnung fraktionale Wettquoten in Dezimalquoten:

Kommst du mit fraktionalen Wettquoten nicht so gut klar, kannst du sie ebenfalls in Dezimaluoten umrechnen. Dazu rechnest du den Bruch aus und addierst zu diesem Ergebnis 1.

Beispiel

Fraktionale Wettquote 3/2 > Wie lautet die Dezimalquote?

3 : 2 = 1,5
1,5 + 1 = 2,50
Die fraktionale Wettquote 3/2 entspricht der Dezimalquote 2,50. 

Vorsicht!

Wettanfänger gehen oft davon aus, dass man die Dezimalquote einfach in eine fraktionale Quote umwandeln kann, indem man in den Zähler eine 1 und in den Nenner die Dezimalquote setzt. Eine Dezimalquote von 2,5 würde dann als fraktionale Quote 1 / 2,50 heißen. Das ist jedoch FALSCH.

Umrechnung fraktionale Wettquoten in implizierte Wahrscheinlichkeit:

Du kannst  fraktionale  Wettquoten  auch  direkt  in  die  implizierte Wahrscheinlichkeit umrechnen. Dazu teilst du den Nenner des Bruchs durch die Summe von Nenner und Zähler und multiplizierst das Ergebnis mit 100.

Beispiel

Fraktionale Wettquote 3/2 > Wie lautet die implizierte Wahrscheinlichkeit?
2 : (2+3) = 2 : 5 = 0,4
0,4 x 100 = 40 Prozent
Die fraktionale Wettquote 3/2 entspricht also der implizierten Wahrscheinlichkeit von 40 Prozent.

c) Amerikanische Wettquoten

Amerikanische Wettquoten, auch Lines genannt, sind in positive und in negative Quoten einzuteilen.

Positive US-Quoten

Positive Quoten zeigen dir an, wieviel Reingewinn du machst, wenn du 100 Euro (oder Dollar etc.) setzt.

Beispiel

Die Quote für einen Sieg der New York Red Bulls gegen New England liegt bei + 150. Setzt du also 100 Euro auf den Sieg von New York und gewinnt New York das Spiel, erhältst du 250 Euro zurück. Du machst also einen Reingewinn von 150 Euro.
Umrechnung positive US-Wettquoten in Dezimalquoten:

Findest du die Wettquoten der Amerikaner unverständlich, kannst du sie ebenfalls schnell und einfach in Dezimalquoten umrechnen. Dazu teilst du die positive amerikanische Quote durch 100 und addierst zu dem Ergebnis 1.

Beispiel

Amerikanische Wettquote + 150
Wie lautet die Dezimalquote?
150 : 100 = 1,5
 1,5 + 1 = 2,50
Die US-Quote +150 entspricht also der Dezimalquote 2,50.
Umrechnung positive US-Wettquoten in implizierte Wahrscheinlichkeit:

Du  kannst  die  positiven  US-Wettquoten  auch  in  die  implizierte Wahrscheinlichkeit umrechnen. Dazu teilst du 100 durch die Summe von US-Wettquote und 100. Um dann wieder auf den Prozentwert zu kommen, multiplizierst du das Ergebnis wieder mit 100.

Beispiel

Amerikanische Wettquote + 150
Wie lautet die implizierte Wahrscheinlichkeit?
100 : (150 + 100) = 100 : 250 = 0,4
0,4 x 100 = 40 Prozent
Die US-Quote +150 entspricht also der implizierten Wahrscheinlichkeit von 40 Prozent.

Negative US-Quoten

Negative Quoten zeigen dir an, wieviel du setzen musst, um einen Reingewinn von 100 Euro (oder Dollar etc.) zu erhalten.

Beispiel

Die Quote für einen Sieg von Toronto gegen Philadelphia liegt bei - 150. Setzt du also 150 Euro auf den Sieg von Toronto und gewinnt Toronto das Spiel, erhältst du 250 Euro zurück. Du machst also einen Reingewinn von 100 Euro.
Umrechnung negative US-Wettquoten in Dezimalquoten:

Um die negativen Wettquoten der Amerikaner in Dezimalquoten umzurechnen, teilst du 100 durch die Wettquote (ohne Berücksichtigung des Minus) und addierst zu diesem Ergebnis 1.

Beispiel

Amerikanische Wettquote - 150  Wie lautet die Dezimalquote?
100: 150 = 0,67
0,67 + 1 = 1,67
Die US-Quote +150 entspricht also der Dezimalquote 1,67.
Umrechnung negative US-Wettquoten in implizierte Wahrscheinlichkeit:

Du kannst die negativen US-Quoten auch in die implizierte Wahrscheinlichkeit umrechnen. Da diese Rechnung jedoch sehr kompliziert ist, ist es einfacher, die negative amerikanische Quote erst in die Dezimalquote umzurechnen (siehe oben) und im nächsten Schritt dann daraus die implizierte Wahrscheinlichkeit auszurechnen (100 : Dezimalquote).

Du hast nicht mehr so richtig den Durchblick? Zur Übersicht und als schnelle Nachschlage-Tabelle haben wir dir die gängigsten Quoten und ihre Umrechnung aufgelistet.

Tabelle | Übersicht Dezimalquoten, fraktionale Quoten und amerikanische Quoten

EU Quote

US Quote

UK Quote


EU Quote

US Quote

UK Quote


EU Quote

US Quote

UK Quote

1,1

1/10

-1000

 

4,2

16/5

320

 

7,1

61/10

610

1,2

1/5

-500

 

4,3

33/10

330

 

7,2

31/5

620

1,3

3/10

-333

 

4,4

17/5

340

 

7,3

63/10

630

1,4

2/5

-250

 

4,5

7/2

350

 

7,4

32/5

640

1,5

1/2

-200

 

4,6

18/5

360

 

7,5

13/2

650

1,6

3/5

-167

 

4,7

37/10

370

 

7,6

33/5

660

1,7

7/10

-143

 

4,8

19/5

380

 

7,7

67/10

670

1,8

4/5

-125

 

4,9

39/10

390

 

7,8

34/5

680

1,9

9/10

-111

 

5

4/1

400

 

7,9

69/10

690

2

1/1

100

 

5,1

41/10

410

 

8

7/1

700

2,1

11/10

110

 

5,2

21/5

420

 

8,1

71/10

710

2,2

6/5

120

 

5,3

43/10

430

 

8,2

36/5

720

2,3

13/10

130

 

5,4

22/5

440

 

8,3

73/10

730

2,4

7/5

140

 

5,5

9/2

450

 

8,4

37/5

740

2,5

3/2

150

 

5,6

23/5

460

 

8,5

15/2

750

2,6

8/5

160

 

5,7

47/10

470

 

8,6

38/5

760

2,7

17/10

170

 

5,6

23/5

460

 

8,7

77/10

770

2,8

9/5

180

 

5,7

47/10

470

 

8,8

39/5

780

2,9

19/10

190

 

5,8

24/5

480

 

8,9

79/10

790

3

2/1

200

 

5,9

49/10

490

 

9

8/1

800

3,1

21/10

210

 

6

5/1

500

 

9,1

71/10

810

3,2

11/5

220

 

6,1

51/10

510

 

9,2

41/5

820

3,3

23/10

230

 

6,2

26/5

520

 

9,3

83/10

830

3,4

12/5

240

 

6,3

53/10

530

 

9,4

42/5

840

3,5

5/2

250

 

6,4

27/5

540

 

9,5

17/2

850

3,6

13/5

260

 

6,5

11/2

550

 

9,6

43/5

860

3,7

27/10

270

 

6,6

28/5

560

 

9,7

87/10

870

3,8

14/5

280

 

6,7

57/10

570

 

9,8

44/5

880

3,9

29/10

290

 

6,8

29/5

580

 

9,9

89/10

890

4

3/1

300

 

6,9

59/10

590

 

10

9/1

900

4,1

31/10

310

 

7

6/1

600

       


IV. Welche Art von Quoten soll ich verwenden?

Wir empfehlen dir, dass du für deine Wetten die Quoten verwendest, die für dich am verständlichsten sind. Arbeiten Wettanbieter mit anderen Quoten, nutze einfach diesen Guide, um sie entsprechend umzurechnen. Auf diese Weise stellst du sicher, dass dir kein Fehler bei der Einschätzung von Partien unterläuft und du so Geld verlierst.

V. Was sind Value Bets?

Value Bets sind Wetten, die vom Wettanbieter überbewertet sind und somit eine zu hohe Quote aufweisen. Sie liegen also dann vor, wenn die Wahrscheinlichkeit, dass ein Ereignis eintritt, deiner Einschätzung nach viel höher ist, als vom Wettanbieter angenommen.

Beispiel

Bayern München spielt in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den Regionalligisten Viktoria Köln. Die Wettquote deines Buchmachers liegt auf Sieg Bayern bei 2,0. Die implizierte Wahrscheinlichkeit damit bei 50 Prozent. Als erfahrener Fußballexperte weißt du jedoch, dass es prozentual viel wahrscheinlicher ist, dass Bayern gewinnt. Die implizierte Wahrscheinlichkeit dürfte daher eher bei 80 oder 90 Prozent liegen. Es handelt sich daher um eine Value Bet, auf die du in jedem Fall wetten solltest.

Die Herausforderung: Value Bets finden

Leider wird dir kein Buchmacher eine derart realitätsferne Quote bieten, die du auf den ersten Blick erkennst. Die Herausforderung liegt also darin, Value Bets zu finden.

KickForm ValueBets Finder

Mit unserem KickForm ValueBets Finder wird das für dich zum Kinderspiel. Da wir mit unseren Berechnungen eigene Quoten für Bundesligaspiele erstellen, kannst du diese direkt mit denen der Wettanbieter vergleichen. Auf diese Weise kannst du Value Bets automatisch ermitteln. Das nennen wir Algorithm Recommendation.

Value Bet berechnen mit dem KickForm ValueBets Finder

Um zu überprüfen, ob du eine Value Bet gefunden hast, multiplizierst du die KickForm Wahrscheinlichkeit in Prozent mit der Quote des Buchmachers und teilst dann das Ergebnis durch 100.

(KickForm Wahrscheinlichkeit in Prozent x Buchmacherquote): 100 = KickForm ValueBet

Liegt das Ergebnis bei über 1, handelt es sich um eine Value Bet. Dabei gilt: Je höher über 1, desto mehr Value in der Wette. Liegt der Wert unter 1, kannst du die Finger von der Wette lassen. Es liegt keine Value Bet vor.

Beispiel

Dortmund spielt gegen Darmstadt. KickForm berechnet, dass Dortmund mit einer Wahrscheinlichkeit von 65 Prozent gewinnt. Die Wettanbieter stellen eine Quote von 2,0 auf. Hast du eine Value Bet gefunden?
(65 Prozent x 2,0) : 100 = 1,3
Das Ergebnis liegt über 1, du hast eine Value Bet gefunden. Du solltest also auf das Spiel wetten.

Alternative Berechnungswege

Alternativ kannst du Value Bets auch mit deiner eigenen geschätzten Wahrscheinlichkeit berechnen. Dazu gibt es zwei verschiedene Formeln, die dich überprüfen lassen, ob du eine Value Bet entdeckt hast.

Value Bet berechnen (Variante 1)

Um zu überprüfen, ob es sich bei einem Spiel um eine Value Bet handelt, multiplizierst du die von dir selbst eingeschätzte Wahrscheinlichkeit eines Sieges mit der Quote des Buchmachers und teilst dann das Ergebnis durch 100. Liegt das Ergebnis über 1, hast du eine Value Bet gefunden. Du solltest darauf in jedem Fall wetten. Als Faustregel gilt: Je weiter das Ergebnis über 1 liegt, desto gewinnbringender ist die Wette. Liegt das Ergebnis unter 1, lass die Finger von der Wette. Letztendlich funktioniert diese Variante genau wie unser KickForm ValueBet Finder, nur mit dem Unterschied, dass du deine eigene Einschätzung verwendest anstatt der KickForm-Prognose.

Beispiel

Bayern trifft auf Bremen. Du stufst die Wahrscheinlichkeit, dass Bayern gewinnt, bei 70 Prozent ein, während dein Buchmacher eine Quote von 1,5 angibt. (Deine Wahrscheinlichkeit in Prozent x Wettquote des Buchmachers) : 100 = Value
(70 Prozent x 1,5) : 100 = 1,05
Das Ergebnis liegt über 1, du solltest also auf das Spiel wetten.

Value Bet berechnen (Variante 2)

Bei der zweiten Variante, eine Value Bet zu berechnen, multiplizierst du deine selbst eingeschätzte Wahrscheinlichkeit mit der Dezimalquote deines Buchmachers und ziehst dann vom Ergebnis 100 Prozent ab. Liegt das Ergebnis über 0, liegt eine Value Bet vor. Du solltest darauf wetten. Liegt das Ergebnis unter 0, also im Minus-Bereich, lass die Finger von der Wette.

Beispiel

Dein Wettanbieter ruft für das Spiel Dortmund gegen Schalke eine Quote von 2,0 auf Sieg Dortmund aus. Da Dortmund derzeit eher formschwach ist, schätzt du einen Dortmunder Sieg nur auf 40 Prozent. Lohnt sich die Wette?
(40 Prozent x 2,0) –100 Prozent = -20 Prozent
Das Ergebnis liegt unter 0, du solltest die Wette nicht abschließen.

Speichern

Kombiniere Dein Fachwissen mit unserer Formel und mach daraus Deine persönliche Fußballformel

So geht´s!
Wähle einen oder mehrere unserer Faktoren (Mannschaftswert, Fifa-Rangliste) aus und stelle einen Wert mit dem Schieberegler ein. Damit gibst Du dem Faktor bei der Berechnung einen entsprechenden Wert und gibst der Fußballformel einen anderen Schwerpunkt.

Sobald Du auf Speichern klickst, wird der Faktor bei der Berechnung berücksichtigt und Du erhälst Deine persönliche Prognose.

Beispiel:
Wenn Du der Meinung bist, dass Geld viele Tore schießt und dieser Faktor besonders viel Einfluss auf das Abschneiden einer Mannschaft bei der EM haben soll, dann wähle den Faktor Mannschaftswert aus und stell diesen auf 100%.

Kombiniere Dein Fachwissen mit unserer Formel und mach daraus Deine persönliche Fußballformel

Erklärung
  1. Leistungsstärke
  1. Mannschaftswert
  1. Fifa-Rangliste

Deine Kickform Formel

Wähle eine Liga, für die du die Kickform Formel bearbeiten möchtest.
Kostenlos registrieren
Ergebnisse werden neu berechnet...
Ergebnisse werden berechnet ...