• KickForm empfehlen:

Fußballwetten: Wettarten

 

Die optimale Fußballwette

Fußballwetten / Wettarten

Schnellzugriff:

I. Wetten auf Spielausgang

II. Ergebniswetten

III. Über / Unter - Wetten

IV. (Europäische) Handicap-Wetten

V. Asiatische Handicap-Wetten

a) Asiatisches Handicap 0,5

b) Asiatisches Handicap 1

c) Asiatisches Handicap 0

d) Gesplittete Handicaps

VI. Live Wetten

VII. Kombiwetten

VIII. Systemwetten 

I. Wetten auf Spielausgang

Wetten auf den Spielausgang sind eine der gängigsten Arten des Wettgeschäfts. Sie sind auch unter den Bezeichnungen 3-Weg-Wetten oder 1X2-Wetten bekannt. Du wettest hierbei darauf, ob eine Mannschaft gewinnt, verliert oder unentschieden spielt. Du musst also kein konkretes Endergebnis tippen, sondern lediglich die Tendenz des Spielausgangs.

Beispiel

Bremen spielt gegen Hamburg. Du setzt auf einen Sieg Bremens. Gewinnt Bremen das Spiel, hast du die Wette gewonnen. Spielt Bremen nur unentschieden oder gewinnt Hamburg das Spiel, hast du verloren.

Wetten auf den Spielausgang sind besonders beliebt, da du hierbei ein kleineres Risiko eingehst. Denn: Betrachtet man die Wette rein mathematisch, stehen deine Chancen bei 33,3 Prozent, dass du gewinnst. Deine Gewinn-Chancen sind damit deutlich höher als bei vielen anderen Wett-Varianten, wie z.B. bei der Ergebniswette, bei der du ein konkretes Endergebnis vorhersagen musst.

II. Ergebniswetten

Bei der Ergebniswette, auch als Resultatwette bezeichnet, wettest du mit deinem Tipp auf ein konkretes Endergebnis eines Spiels. Nur wenn du exakt den Endstand vorhergesagt hast, gewinnst du die Wette.

Beispiel

Schalke spielt gegen Frankfurt. Du tippst, dass das Spiel 1:0 für Schalke ausgeht. Geht das Spiel tatsächlich 1:0 für Schalke aus, gewinnst du die Wette. Bei allen anderen Ergebnissen, verlierst du.

Da du für diese Art der Wette nicht nur die Leistungsstärke einer Mannschaft gut einschätzen, sondern auch viel Glück haben musst, liegen die Quoten der Wettanbieter hierfür dementsprechend hoch.

III. Über / Unter - Wetten

Bei Über / Unter - Wetten wettest du darauf, ob in einer Partie (oder einer Halbzeit) mehr oder weniger als eine bestimmte Anzahl an Toren fällt. Diese Art der Wetten gehört zu der Gruppe der 2-Weg-Wetten, da es hier nur 2 Ausgänge geben kann. Deine Gewinnchancen liegen hier also besonders hoch.

Beispiel

Leverkusen spielt gegen Köln. Dein Wettanbieter bietet Wetten darauf an, dass in der Partie insgesamt entweder mehr als 2,5 Tore (also mindestens 3) oder weniger als 2,5 Tore (also 2 oder weniger) fallen. Wenn du darauf setzt, dass mehr als 2,5 Tore fallen und das Spiel geht 3:0 aus, hast du gewonnen. Trennen sich Leverkusen und Köln jedoch 1:1, hast du die Wette verloren.

Viele Wettanbieter lassen bei Über / Unter - Wetten nicht mehr nur auf die Toranzahl wetten, sondern auch auf die Zahl der Eckbälle, Freistöße, Auswechslungen, gelbe Karten und vieles Weiteres in einer Partie.

IV. (Europäische) Handicap-Wetten

Bei Handicap-Wetten, auch bekannt als Line Betting, wird der Mannschaft, die deutlich unterlegen ist, vom Buchmacher ein fiktiver Vorsprung gewährt, der zum späteren tatsächlichen Endergebnis des Spiels hinzuaddiert wird. Die favorisierte Mannschaft geht also mit einem fiktiven Rückstand bzw. Handicap ins Spiel. Du musst dich bei deiner Wette dann entscheiden, ob du auf den Sieg eines der beiden Teams oder auf Unentschieden setzt.

Beispiel

Bayern spielt in der ersten DFB-Pokalrunde gegen Arminia Bielefeld. Bayern ist klarer Favorit, weshalb die Buchmacher ihnen ein Handicap von 0:2 verpassen und dem Außenseiter Bielefeld so einen Vorsprung gewähren. Setzt du also auf einen Sieg der Bayern, müssen sie mindestens mit einem Vorsprung von 3 Toren gewinnen, damit du als Sieger aus der Wette gehst. Denn:

Fiktive Ausgangslage: Bayern – Bielefeld 0 : 2
Tatsächliches Endergebnis: Bayern – Bielefeld 3 : 0
Addiertes Ergebnis: Bayern – Bielefeld 3 : 2
Gewinnt Bayern aber nur 1:0, hast du die Wette verloren. Denn:
Fiktive Ausgangslage: Bayern – Bielefeld 0 : 2
Tatsächliches Endergebnis: Bayern – Bielefeld 1 : 0
Addiertes Ergebnis: Bayern – Bielefeld 1 : 2

Handicap-Wetten werden vor allem dann gerne gespielt, wenn du eigentlich auf den klaren Favoriten tippen möchtest, die Quote dafür aber schlichtweg zu niedrig ist, da der Sieg sehr wahrscheinlich scheint. Bei Handicap-Wetten setzen Buchermacher dann attraktivere Quoten an, die aber natürlich auch ein höheres Risiko mit sich bringen, da der Sieg des Favoriten nicht mehr die hohe Wahrscheinlichkeit aufweist. Für dich jedoch eine gute Gelegenheit, mit etwas Mut, Expertise und Glück Wetten zu gewinnen.

V. Asiatische Handicap-Wetten

Asiatische Handicap-Wetten ähneln den europäischen Handicap-Wetten. Auch hier werden dem Außenseiter vorab fiktive Tore für einen Vorsprung gewährt bzw. dem Favoriten Minus-Tore verpasst, um beide Teams auf ein Level zu bringen. Im Gegensatz zu den europäischen Handicap-Wetten werden hier jedoch nicht nur ganze Tore vergeben, sondern auch Viertel-, Halb- oder Dreiviertel-Tore. Am Wettmarkt finden sich vor allem diese Formen des Asiatischen Handicaps:

a) Asiatisches Handicap 0,5

Der Außenseiter eines Spiels wird mit einem fiktiven Torvorsprung von +0,5 belegt (bzw. der Favorit mit einem Rückstand von -0,5).

Beispiel

Dortmund trifft auf Leverkusen. Die Buchmacher sehen Dortmund als leichten Favoriten, weshalb sie Leverkusen mit einem fiktiven Vorsprung von +0,5 versehen. Setzt du also auf einen Sieg von Dortmund, muss das Team auch gewinnen. Ein 1:0 würde hier jedoch bereits ausreichen. Denn:
Fiktive Ausgangslage: Dortmund – Leverkusen 0 : 0,5
Tatsächliches Endergebnis: Dortmund – Leverkusen 1 : 0
Addiertes Ergebnis: Dortmund – Leverkusen 1 : 0,5

Geht das Spiel unentschieden aus, hast du die Wette verloren. Gewinnt Leverkusen, hast du ebenfalls verloren.

b) Asiatisches Handicap 1

Das Asiatische Handicap 1 funktioniert genauso wie Handicap 0,5, lediglich mit dem Unterschied, dass dem Außenseiter des Spiels ein fiktiver Torvorsprung von +1 gewährt wird. Zum Verständnis bleiben wir beim Beispiel Dortmund gegen Leverkusen.

Beispiel

Dortmund trifft auf Leverkusen. Die Buchmacher sehen Dortmund als Favoriten, weshalb sie Leverkusen mit einem fiktiven Vorsprung von +1 versehen. Setzt du also auf einen Sieg von Dortmund, muss das Team mindestens mit einer Tordifferenz von 2 Toren gewinnen, damit du die Wette gewinnst.
Fiktive Ausgangslage: Dortmund – Leverkusen 0 : 1
Tatsächliches Endergebnis: Dortmund – Leverkusen 2 : 0
Addiertes Ergebnis: Dortmund – Leverkusen 2 : 1

Gewinnt Dortmund nur mit 1:0, lautet das addierte Endergebnis: 1:1. Im Gegensatz zur Europäischen Handicap-Wette hast du nun jedoch weder verloren noch gewonnen. Du erhältst deinen Wetteinsatz zurück. Entscheidet Leverkusen das Spiel für sich, hast du die Wette verloren.

c) Asiatisches Handicap 0

Das Asiatische Handicap 0 gewährt keinem der Teams einen Vorsprung. Setzt du also auf den Sieg einer Mannschaft und gewinnt diese auch, hast du die Wette gewonnen. Spielt deine Mannschaft unentschieden, hast du im Gegensatz zur Europäischen Handicap-Wette nicht verloren, sondern du erhältst deinen Wetteinsatz zurück.

Beispiel

Dortmund spielt gegen Leverkusen. Die Wettanbieter gehen von einem ausgeglichenen Match aus, weshalb sie keiner der Mannschaften einen fiktiven Vorsprung gewähren. Das Spiel trägt daher das Kürzel AHC 0. Setzt du also auf einen Sieg von Dortmund und gewinnt Dortmund, gewinnst du auch die Wette. Spielt Dortmund unentschieden, obwohl du auf Sieg gesetzt hast, erhältst du dein Geld zurück.

d) Gesplittete Handicaps

1) 0 und 0,5 (0,25)

Bei den gesplitteten Handicaps setzt du zwei Tipps auf ein Spiel. Die eine Hälfte deines Einsatzes wird auf AHC 0 gesetzt und die andere auf AHC 0,5. Das bezeichnet man als ein Viertel-Handicap. In der Praxis sieht das dann so aus: Tippst du beim Buchmacher 40 Euro auf AHC 0,25, setzt dieser automatisch 20 Euro auf AHC 0 und 20 Euro auf AHC 0,5.

Beispiel

Favorit Bayern trifft auf Hoffenheim. Du setzt auf einen Sieg der Bayern 40 Euro bei einem AHC von -0,25. Die Quote für einen Sieg der Münchner liegt bei 2,5. Damit setzt du in der ersten Variante 20 Euro auf AHC 0 (Bayern geht also unvorbelastet ins Spiel) und in der zweiten 20 Euro auf AHC -0,5 (Hoffenheim wird also ein Vorsprung von 0,5 Toren gewährt.) Addiert wird Bayern also mit einem Viertel-Handicap belegt.

- Gewinnt Bayern das Spiel 1:0 (oder höher), hast du beide Wetten gewonnen (weil in beiden addierten Endergebnissen Bayern vorne liegt). Du erhältst 100 Euro (2,5 x 20 Euro + 2,5 x 20 Euro = 100 Euro).

- Bei einem Unentschieden erhältst du deinen Wetteinsatz von 20 Euro für AHC 0 zurück (weil auch das addierte Endergebnis ein Unentschieden ist). Deine Wette mit AHC 0,5 ist verloren (da Hoffenheim im addierten Endergebnis vorne liegt). Du verlierst 20 Euro.

- Gewinnt Hoffenheim das Spiel, sind beide Wetten verloren. Du verlierst deine gesetzten 40 Euro.

2) 0,5 und 1 (0,75)

Diese Variante des gesplitteten Asiatischen Handicaps funktioniert genauso wie die Variante 0 und 0,5, lediglich mit dem Unterschied, dass dem einen Team ein (größerer) Vorsprung in beiden Wetten gewährt wird.

Die Varianten können von den Wettanbietern beliebig erweitert werden. Es sind also auch Asiatische Handicap-Wetten möglich wie mit einem AHC 2,25 oder 2,5 oder 2,75 usw. Die Regeln bleiben stets gleich, lediglich die Anzahl der fiktiven Tore ändert sich.

Achtung!

Nicht immer wird beim Kürzel konkret zwischen den Europäischen Handicaps (HC) und den Asiatischen Handicaps (AHC) unterschieden. Oft wird in der Wettsprache einheitlich das Kürzel HC verwendet. Wie könnt ihr erkennen, um welche Art von Wette es sich handelt?

In der Regel werden Europäische Handicaps immer ohne Nachkommazahl geschrieben (also z.B. HC +2), während bei Asiatischen Handicaps immer die Nachkommazahl geführt wird (also z.B. HC +2,0).

VI. Live Wetten

Bei Live Wetten, auch In-Play Wetten genannt, schließt du Wetten ab, während das Match bereits läuft. Du kannst dann während des Spiels auf das nächste Tor, die nächste Ecke oder die nächste gelbe Karte (und weiteres) wetten. Dabei musst du also jede Entwicklung des Spiels genauestens verfolgen, um schnell auf Veränderungen des Spielverlaufs und somit der Quoten reagieren zu können. Im besten Fall kannst du intuitiv Spielszenen lesen und so geschickt deine Wetten platzieren.

Wurde ein Tor geschossen (oder eine Ecke herausgeholt oder eine gelbe Karte vergeben), wird das Wetten in der Regel kurz unterbrochen und alle Wetten gelöscht. Nach Wiederaufnahme können dann direkt neue Wetten abgeschlossen werden.

VII. Kombiwetten

Bei einer Kombiwette, kurz für Kombinationswette, wettest du auf einem Wettschein nicht nur auf ein, sondern gleich auf mehrere Spiele. Damit du gewinnst, müssen alle Tipps richtig sein. Ist ein Tipp falsch, hast du die Wette verloren. In der Regel ist die minimale bzw. maximale Anzahl der Wetten, die du auf einem Schein spielen kannst, festgelegt und variiert je nach Wettanbieter.

Die Quoten der einzelnen Spiele werden miteinander multipliziert, so dass sich dein möglicher Gewinn vervielfacht. Gibst du beispielsweise Tipps auf 3 Partien ab, würde dein möglicher Gewinn folgendermaßen berechnet werden:

Dein Einsatz x Wettquote Tipp 1 x Wettquote Tipps 2 x Wettquote Tipps 3 = Bruttogewinn

Beispiel

Du tippst auf Sieg Hamburg (Quote 2,0), Sieg Köln (Quote 1,9) und Sieg Frankfurt (Quote 2,5). Dein Wetteinsatz beträgt 20 Euro. Liegst du mit allen Tipps richtig, sieht dein Gewinn so aus:

20 Euro x 2,0 x 1,9 x 2,5 = 190 Euro

Liegst du nur bei einem Spiel falsch mit deinem Tipp, gehst du leer aus.

Kombiwetten bieten den Vorteil, dass du mit wenig Wetteinsatz einen hohen Gewinn erzielen kannst. Spielst du die gleichen Wetten einzeln, fällt dieser deutlich niedriger aus. Gleichzeitig ist jedoch auch das Risiko höher, da nur ein falscher Tipp bedeutet, dass du alle Wetten verlierst.

Um möglichst gute Chancen auf einen Wettgewinn zu haben, gilt wie bei jeder anderen Wette auch: Finde erst den Value und schließ dann deine Wette ab. Bei einer Kombiwette multipliziert sich dann dein Value zusätzlich.

VIII. Systemwetten

Systemwetten sind eine Weiterentwicklung der Kombiwetten und lassen dich mit einer einzigen Wettabgabe mehrere Kombiwetten spielen. Der entscheidende Unterschied zur Kombiwette besteht darin, dass du nicht bei allen deinen Tipps richtig liegen musst, um einen Gewinn zu erzielen.

Systemwetten tragen Namen wie „System 2/3“, „System 2/4“ oder auch „System 4/7“. Die hintere Zahl beschreibt jeweils die Gesamtzahl der Spiele, auf die du tippst. Die vordere Zahl gibt an, wie viele von deinen Tipps richtig sein müssen, damit du einen Gewinn bekommst.

Da eine Systemwette durch die Vielzahl von Tipps äußerst komplex werden kann, zeigen wir dir ihre Funktionsweise anhand eines Beispiels.

Beispiel

Du spielst die Systemwette 2/3. Du musst also auf 3 Spiele tippen. Du tippst auf Sieg Bayern, Sieg Dortmund und Sieg Leverkusen und nimmst 30 Euro Wetteinsatz in die Hand. Es ergeben sich insgesamt 3 Zweier-Kombiwetten:
Wette 1: Sieg Bayern (Quote 2,0) kombiniert mit Sieg Dortmund (Quote 1,5)
Wette 2: Sieg Bayern (Quote 2,0) kombiniert mit Sieg Leverkusen (Quote 1,7)
Wette 3: Sieg Dortmund (Quote 1,5) kombiniert mit Sieg Leverkusen (Quote 1,7)

Dein Buchmacher teilt die von dir gesetzten 30 Euro dann automatisch auf und setzt auf jedes der Spiele 10 Euro. Gehen wir davon aus, dass Bayern und Leverkusen gewinnen und Dortmund verliert. Deine Wetten sind dann wie folgt ausgegangen:

Wette 1: verloren (Dortmund hat nicht gewonnen)
Wette 2: gewonnen (Bayern und Leverkusen haben gewonnen)
Wette 3: verloren (Dortmund hat nicht gewonnen)

Wie der Name „System 2/3“ bereits sagt, musstest du 2 aus 3 deiner Tipps richtig haben. Du hast mit deinen Tipps auf Sieg Bayern und Sieg Leverkusen richtig gelegen und damit diese Voraussetzung erfüllt. Was erhältst du also als Gewinn?

Einsatz 10 Euro x Quote Bayern 2,0 x Quote Leverkusen 1,7 = 34 Euro.

Du hast aus 30 Euro Einsatz 34 Euro gemacht.

Diese Funktionsweise der Systemwette lässt sich auf alle anderen Systemwetten übertragen.

Speichern

Kombiniere Dein Fachwissen mit unserer Formel und mach daraus Deine persönliche Fußballformel

So geht´s!
Wähle einen oder mehrere unserer Faktoren (Mannschaftswert, Fifa-Rangliste) aus und stelle einen Wert mit dem Schieberegler ein. Damit gibst Du dem Faktor bei der Berechnung einen entsprechenden Wert und gibst der Fußballformel einen anderen Schwerpunkt.

Sobald Du auf Speichern klickst, wird der Faktor bei der Berechnung berücksichtigt und Du erhälst Deine persönliche Prognose.

Beispiel:
Wenn Du der Meinung bist, dass Geld viele Tore schießt und dieser Faktor besonders viel Einfluss auf das Abschneiden einer Mannschaft bei der EM haben soll, dann wähle den Faktor Mannschaftswert aus und stell diesen auf 100%.

Kombiniere Dein Fachwissen mit unserer Formel und mach daraus Deine persönliche Fußballformel

Erklärung
  1. Leistungsstärke
  1. Mannschaftswert
  1. Fifa-Rangliste

Deine Kickform Formel

Wähle eine Liga, für die du die Kickform Formel bearbeiten möchtest.
Kostenlos registrieren
Ergebnisse werden neu berechnet...
Ergebnisse werden berechnet ...